Im Bild: Kinder lernen und freuen sich ausgelassen.
Im Bild: Kinder und eine Bewohnerin schmökern gemeinsam in einem Buch

Unser Profil

Das Augusta-Viktoria-Stift bietet Kindern in erweiterten altersgemischten Gruppen in jahrzehntelangen Tradition folgend das Lernen, Leben und  Spielen ähnlich wie Geschwister in einer Familie.

Das Profil unserer Kindereinrichtungen lässt sich wie folgt beschreiben:

  1. Die Grundlage für die pädagogischen Angebote und Aktionen in unserem Stift bilden die Lebenssituationen und Fragen, welche die Kinder mitbringen und bewegen.
  2. Geprägt ist unsere Arbeit durch religionspädagogische Angebote in altersgemäßer Art und Weise. Unabhängig vom religiösen Hintergrund, den die Kinder mitbringen, eröffnen wir eine christliche Lebensorientierung und laden ein zu einer eigenständigen Beschäftigung mit dem christlichen Glauben.
  3. Zu unserem evangelischen Selbstverständnis gehört auch soziale Chancengleichheit von Kindern in begünstigten und benachteiligten Lebenslagen.
  4. In unseren Kindereinrichtungen regen wir zu Bildung und Entwicklung an, begleiten dabei und fördern. Den Thüringer Bildungsplan setzen wir um. Kinder werden als aktiv Lernende wertgeschätzt.

 

Tafel der Stifter

 

Diese Menschen
unterstützen Alt und Jung
auf Dauer
mit ihrer Zustiftung
(seit 2014)

 

  • Prof. Karsten Behrmann
  • Tino Bräske
  • Bärbel Grönegres
  • Irma Langfeld (Tante Irmchen)
  • Irmtraud Schröter
  • Gerta und Paul Wilhelm Link
  • Edith Rathjen
  • Sr. Christa Schleenvoigt
  • Leitender Regierungsdirektor Reiner Anton Spring
  • sechs weitere Personen, die gern anonym bleiben möchten

 

 
Werden auch Sie Stifter. Mehr zum Thema Zustiften finden Sie hier.

Die Stiftertafel dient der Ehrung stifterischen Engagements und als Ansporn für zukünftige Generationen.